Videos | Spenden | Impressum | Kontakt

Die Ehre des Teipels



Erst hat die Staatsanwaltschaft meine Strafanzeige gegen den Lügner, Verleumder und Rechtsbeuger Dr. Teipel vom Landgericht Arnsberg nach schlappen 8 Monaten eingestellt.

Bild "Home:g_StA_Ocken_Ablehnung_Teipel_I.gif"

Bild "Home:g_StA_Ocken_Ablehnung_Teipel_II.gif"

Dann ging das plötzlich wieder ganz schnell innerhalb nur eines Monats bei der Staatsanwaltschaft Arnsberg mit einem Strafbefehl. Bei einem Strafbefehl erachtet die Staatsanwaltschaft die Hinzufügung eines Strafrichters für unnötig.

Die Retourkutsche des Herrn Teipel hat die Staatsanwaltschaft Arnsberg aber natürlich nicht eingestellt. Man kennt sich halt und schuldet sich gegenseitig den einen oder anderen Gefallen.

Die Staatsanwaltschaft Arnsberg meint tatsächlich, Herr Teipel würde die Wahrheit schreiben, wenn der da z.B. schreibt, ich hätte gegen das Urteil des Herrn Steger Berufung eingelegt, nachdem die Oberstaatsanwaltschaft Hamm vorher eingeräumt hatte, dass ich tatsächlich keine Berufung sondern eine Revision eingelegt habe und dass das Landgericht Arnsberg die Revision fehlerhaft (sic!) ausgelegt hat hier.


Wenn eine Krankenschwester einem Patienten eine Flasche Mineralwasser wegnimmt, weil sie meint, die Flasche würde Alkohol enthalten, der Oberstaatsanwalt dann aber feststellt, dass die Flasche tatsächlich Mineralwasser enthält, der Verdacht der Krankenschwester fehlerhaft war, dann kann der Chefarzt nicht behaupten, die Flasche wäre eine Alkoholflasche ("Die Alkoholflasche des Patienten..."), um diese dem Patienten nicht wieder zurückgeben zu müssen, weil die Krankenschwester glaubwürdiger sei als der Patient, weil das wirtschaftlicher für das Krankenhaus ist. Der Arzt behauptet damit zudem indirekt, dass der Patient ein Lügner sei, was dann eine Verleumdung/üble Nachrede darstellt, wenn der Chefarzt eben nicht beweisen kann, dass die Flasche Alkohol enthält.


Herr Teipel hat selbst auf Seite 3 seines Urteils geschrieben, was ich geschrieben habe: "Hiermit lege ich prohibitiv Revision gegen..." (Hervorhebung von mir). Weil Deutschland der gerechteste Rechtsstaat aller Rechtsstaaten in der gesamten Rechtsgeschichte ist, gibt es hier eben grundsätzlich keine Rechtsfehler. Das spart der Justizkasse auch noch Geld und wer soll die deutsche Justiz denn sonst ehren, wenn sie sich nicht selbst lobt?


Bild "Home:g_Teipel_Strafantrag_StAArnsberg.gif"